.::

 
ALLGEMEIN
Vorwort

Herbst so nennt man die Jahreszeit zwischen dem 23. September und dem 21. Dezember auf der Nordhalbkugel und auch die Zeit zwischen dem 21. März und dem 21. Juni auf der Südhalbkugel unseres Planeten Erde. Der astronomische Herbstanfang ist auf der nördlichen Erdhalbkugel der Zeitpunkt, an dem die Sonne den Himmelsäquator von Norden nach Süden überschreitet.

Herbst in Irland, Aquarell von Ulli für mari/KönigsbrückSo nüchtern die Fakten des kalendarischen, astronomischen oder meteorologischen Herbstes auch klingen mögen, so ranken sich dennoch unzählige Mythen, Sagen, Legenden und Metapher um die herbstliche Jahreszeit, die nicht nur in der Poesie vieler Dichter, in den Zeichnungen namhafter Künstler, in den Bildern von Hobby- und Profiphotographen aus aller Welt sowie in Bauernweisheiten und Begriffen wie 'politischer Herbst' oder 'der Herbst des Lebens' ihren Niederschlag fanden.

In dieser Zeit erleben wir die Blüte der Herbstblumen wie die Astern, die Herbstzeitlosen (eine Lilie mit blassvioletten, blassrosa Blüten) , die Herbstsonne, deren Sonneneinstrahlung an Intensität verliert, die Herbststürme, im Sport die Herbstmeisterschaften und nicht zuletzt auch die Herbstmode, die sich meist durch die Wahl von erdfarbenen Tönen und gedeckten Stoffen auszeichnet.

In den Herbst fällt die Erntezeit, die Weinlese , aber auch die Zeit von Trost und Trauer, die ihren Ausdruck in besinnlichen Feiertagen oder Gedenktagen findet.

Der Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober erinnert an die Wiedervereinigung Deutschlands. Am 3. Oktober 1990 traten die im Juli wieder eingerichteten fünf Länder der DDR (Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen), welche 1952 aufgelöst worden waren, dem Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland bei.

Friedhof BuerDie Protestanten in aller Welt begehen den Reformationstag am 31.Oktober in Erinnerung an den 31. Oktober 1517. An diesem Tag veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasswesens und die Glaubensentfremdung der katholischen Kirche. (Thesenanschlag an die Kirche von Wittenberg)

Allerheiligen (1. November) ist ein jährlicher Gedenktag für die Verstorbenen. Bereits im antiken Christentum gedachte man den Märtyrern oder Heiligen. Offiziell eingeführt wurde dieser Brauch von Papst Gregor IV im Jahr 835.


Allerseelen (2. November) ist ein Gedächtnistag der Toten in der römisch-katholischen Kirche. Der ursprünglicher Zweck war, neben dem Beten und dem Almosengeben den Seelen im Fegefeuer beizustehen. 1311 wurde der Tag offiziell in den römischen Kalender aufgenommen. Zu Allerseelen werden die Gräber der Verstorbenen besonders geschmückt sowie Grablichter, die so genannten "Seelenlichter", aufgestellt.

 

Der letzte Sonntag vor dem 1. Advent ist der Totensonntag. Dieser wurde in Preußen 1816 von König Friedrich Wilhelm III. als Gedenktag für die Gefallenen der Befreiungskriege eingeführt. Seit dem 19. Jahrhundert entwickelte sich in Deutschland die Tradition des Totensonntags, der am letzten Sonntag im Kirchenjahr gefeiert wird, bevor mit dem 1. Advent das neue Kirchenjahr beginnt. Heutzutage wird er auch von den Blumengeschäften dazu genutzt, ihre Adventsausstellungen zu präsentieren.

Ernte auf MallorcaAber auch die Tourismus- und Wellnessbranche haben diese Jahreszeit zu ihrem Zielobjekt gemacht. Locken sie doch vehement mit Angeboten und Reisezielen in die goldene Herbstsonne der unterschiedlichsten Reisegebiete z.B. in die Weinanbaugebiete der Mosel und des Rhein-Maingebietes oder mit Fitnessofferten in Luxushotels im In- und Ausland. Fit durch den Herbst heißt da die Devise. Dazu sollten wir vor allem zwei Dinge nicht vernachlässigen: Die Stärkung unseres Immunsystems, um ohne grippale Infekte durch die kalte Jahreszeit zu kommen, und eine Seelenmassage gegen den "November-Blues", der uns bei grauem Nieselwetter die Stimmung vermiest. Häufig hilft das Eine auch dem Anderen. Es scheint erwiesen zu sein, dass das, was gute Laune macht, auch unsere Abwehrkräfte in Schwung bringt. Die Zahl und Leistung der Abwehrzellen nimmt zu, wenn wir uns fit und fröhlich fühlen. Gönnt Euch deshalb mal ein erholsames Beauty- oder Wellnesswochende, ab und zu einen Power-Vitamindrink, eine Sonnendusche unter dem Solarium oder ein Saunabad, einen Einkaufsbummel oder sucht ein ruhiges Plätzchen auf, lasst die Seele einfach baumeln und übt Euch in der Kunst, das Leben zu genießen.

 

Haben wir Euch nun ein bisschen neugierig gemacht? Dann schaut Euch in herbstlich entspannter Atmosphäre in Ruhe unsere Themenangebote an, und wir hoffen, dass wir mit dem aufgesammelten "Herbstlaub" Euren Geschmack getroffen haben.

 

Mit lieben und sonnigen Herbstgrüßen

 

Ulli & Xmas

...,die als Terrier von Natur aus mit einem herbstlichen Felldesign ausgestattet ist...smile

 

Eine Randbemerkung:

 

Inzwischen hat die Seite "Herbstlaub" auch schon einige Ehrungen bekommen.

Die Seite wurde u. A. in der Sendung vom 25.09.2006 bei der "Aktuellen Stunde" von WDR III als Surftipp vorgestellt.

 

Surftipp WDR III

 

...und noch mehr gefreut hat es mich, dass die Seite von der Redaktion des WDR fünf Sterne erhielt, d.h. nach dieser Wertung: besser geht's kaum!

 

Surftippbewertung WDR III

 

"Der Herbst hat auch seine schöne Seiten: Auf dieser Homepage gibt es schöne Fotos, passende Gedichte und Anregungen für die besinnliche Zeit, wenn die Tage wieder kürzer werden." so lautete der Begleittext zum Surftipp.

Das Anschauen dieses Beitrags kann man leicht nachholen. Die Technik macht's möglich. Hier das Streaming-Video über die vorgestellten Herbst-Surftipps.

Seite drucken^nach oben^